28.10.10

LOCATION WECHSEL



Das Konzert+Party
PUBLIC ENEMY findet im EVENTWERK statt

http://www.eventwerk-dresden.de/intro.html


EVENTWERK
Hermann-Mende-Str.1
01099 Dresden


TRAM Haltestelle Industriegelände: 7, 8

www.eventwerk-dresden.de

Telefon: +49 351 4415708

Telefax: +49 351 4590043

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Werter Herr John,

eine Aussage, warum der Locationwechsel in dieses sterile "Etwas" namens Eventwerk stattfindet, wäre angebracht!

Wirklich schade...

Anonym hat gesagt…

Keiner braucht euch!

Holger John hat gesagt…

Schweinehalle, jaaaaaaaa sehr schade, aber deutsche gestzte sind unergründlich, langatmig, oft kontraproduktiv, kann jetzt viel sagen, es gibt eben gründe, und das sind politische vieleicht, sicherheitsfragen, seit dortmund,,,,,,,
schade, schade, ich weiß, ohne strom und heizung dazu,,,,,,

Anonym hat gesagt…

Was sind denn jetzt konkret die Gründe? Sag doch viel, ich würds echt gern wissen.

Anonym hat gesagt…

und um wieviel uhr findet das Ganze jetzt dort statt?

Anonym hat gesagt…

"Tolle" Veranstaltung: SURREAL PUR!

Beginn 20:00 Uhr und selbst 0:30 Uhr war noch nichts von der Band zu sehen! Dafür war die Halle mit "Holger John" - Veranstalterhinweisen zugepflastert! Unverschämte Bierpreise bei mangelndem Personal versüßten dann auch nicht wirklich die Wartezeit! Wirklich Schade und ein Beispiel, dass Werbung auch mal gern nach hinten losgeht...aber meine Zeit kann ich auch sinnvoller verschwenden! Fazit: sinnfreier geht es kaum...dann lieber das Konzert gleich absagen anstatt es mit Freikarten voll zu stopfen...!

Anonym hat gesagt…

Die Barfraune haben jedes mal wenn ich etwas bestellt habe auf den Zettel am Kühler geschaut und haben jedesmal wieder gerechnet...und wenn noch lerrgut zurückgenommen wurde hat das noch mal 30min extra gebraucht einfach mega schlecht organisiert. Wenn da ca 1000 Leute drin sind warum stehen dann nur 3 Frauen an der Bar und eine ist die ganze Zeit eis holen....absolute scheisse war das man

Anonym hat gesagt…

Ich kann mich da meinen Vorrednern nur anschließen und muss mich als Kunde bei solch einer Abzocke und so unprofessionellem Personal doch wirklich wundern das man in Deutschland wirklich so dilettantisch eine Veranstaltung abhalten darf, ohne sich über rechtliche Konsequenzen Sorgen machen zu müssen. Ich hoffe das dies die einzigste und letzte Veranstaltung des Herrn John ist, an der ich für teures Geld einen versauten Abend hatte.

Anonym hat gesagt…

absolute abzocke in einer akkustisch nicht zu konzertzwecken geeigneten halle,mit totalem personalmangel an der bar und teils voellig ueberforderten barfrauen ohne nur ansatzweise erfahrung in der gastro.danke no ma fuer den gestrichenen vip bereich wo ich nur sitzen wollte um stundenlang auf den hauptact zu warten(leider im stehn) den mann dann wie gesagt bei dem ausgekluegelten soundsystem ueberhaupt ni verstanden hat(ist bei hiphop eigentlich von vorteil).fazit her john,schuster bleib bei deinen leisten und ueberlass konzerte bitte profis