28.6.06

WEISSES GOLD





Kommentare:

das Porzellan hat gesagt…

Doktoren, Freunde, nehmt Euch zurück.

Keiner kann den Schlüssel finden.

Das Bild erzählt, was es zu erzählen scheint.

Holger John hat gesagt…

Ist es wohl eine Liebeserklärung an das Weiße Gold, warum nicht...John

Holger John hat gesagt…

JOHN DENKT AN DAS KOBALD-GOLDENE PORZELLAN DES ZAZA.

Holger John hat gesagt…

SCHLUSS mit den Scherben.
VORAN nues Geschirr entwerfen, drehen , bemalen...

ZENTRIEREN

für Kopp+Seelchen & Bügelbrett-Bauch

Hermann Hesse hat gesagt…

STUFEN

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.

Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
in andre, neue Bindungen zu geben.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.

Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegensenden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden ...

Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

nicht anonym hat gesagt…

"... in Tapferkeit ..."

schwester hat gesagt…

Hermann Hesse muß eindeutig eine Frau gewesen sein. John braucht eine andere Sprache

nicht anonym hat gesagt…

Hermann Hesse ist ein sehr bekannter Mann, der Veröffentlicher seines Gedichtes leider nicht bekannt.

schwester hat gesagt…

Ach watt ...?
Schwester, den John wirst Du ehe mit Bukovski als mit Hesse bezirzen können

Anonym hat gesagt…

Owei. Hier isses ganz schön heiß ...

Nehmt Euch zurück "welkende Blüten und welkende Jugend" – es ist Sommer!